Oktoberfest Special

Auf der Wiesn, da gibt’s koa Sünd: Mein Oktoberfest Special

 

In zwei Tagen ist es wieder soweit: In München startet das Oktoberfest 2019.
Und ich muss jetzt mal gestehen, dass ich ein absoluter Wiesn-Fan bin.

Ich erinnere mich noch, als wäre es gestern gewesen, als ich das erste Mal alleine auf’s Oktoberfest fahren durfte. Damals war ich 15 Jahre alt und gemeinsam mit meinen Freunden saß ich im „Hacker Biergarten“ und wir haben uns hemmungslos betrunken. Das Hacker zählt heute noch zu meinen Lieblingszelten auf der Wiesn. Seitdem gab es nur ein einziges Jahr, in dem ich gefehlt habe. Das war in meiner Studienzeit, als ich ein Auslandssemester in Mexiko absolvierte. Der Weg war leider zu weit.

Was soll ich auf dem Oktoberfest bloss essen?

Wenn ich auf der Wiesn bin, spielt natürlich die Ernährung auch eine Rolle. Was esse ich da bloß – fragen sich viele. Es hat einige Zeit, viel Kopfschmerz und nachts vertilgte Bratwürste oder Fischsemmeln gebraucht, aber heute habe ich eine gut funktionierende Strategie für die Oktoberfestzeit. Ich kann schon von mir behaupten, dass ich heute erfahrener bin, was die Wiesn angeht – um nicht zu sagen: Ich bin absoluter Profi. ;-)

Was solltest du beachten?  

In der heutigen Podcast Folge möchte ich dir erzählen, was du unbedingt beachten solltest, wenn du aufs Oktoberfest gehst. Ich verrate dir, wie du das Oktoberfest ohne Extrakilos auf den Hüften genießen kannst und der Kater am nächsten Morgen ausbleibt. 

Kasspatzn.jpg

Hier kommen meine Top Tipps:  

  1. Das A und O deines Wiesn-Besuchs ist eine gute Grundlage. Das ist nichts Neues und trotzdem wird dies oft vernachlässigt oder einfach unterschätzt. Verbiete dir beim Essen nichts, nur um auf die schlanke Linie zu achten. Heute darf es richtig deftig sein! Ein fettiges Essen hilft dir nämlich dabei, den Tag bzw. Abend gut zu überstehen. Wie immer gilt natürlich auch hier: Nur essen bis du satt bist. Sonst quälst du dich den Rest der Zeit in einem viel zu engen Dirndl. Das muss ja nicht sein – schließlich möchtest du Spaß haben. Ich empfehle dir daher, direkt auf der Wiesn zu essen. Denn es gibt sehr viele gute Möglichkeiten zu essen, die du dir nicht entgehen lassen solltest. Meine Favorites verrate ich dir noch am Ende des Artikels. Hinzukommt, dass zu Hause meistens doch etwas „gesünder“ gekocht wird, als es auf der Wiesn. Mit dem „healthy food“ kommst du diesmal nicht weit, wenn du dir die eine oder andere Maß gönnen möchtest. Außerdem kommst du an viel zu vielen Verlockungen vorbei, die dann zu überflüssigen Extrakalorien führen. Also lieber gleich die Mahlzeiten vor Ort einplanen.

  2. Alles erlaubt: Löse dich auch auf der Wiesn von Verboten, Einschränkungen und von den Glaubenssätzen, die dir vehement sagen, dass eigentlich alles zu ungesund ist. Denn alles, was du dir im nüchternen Zustand verbietest, wirst du dir später, nach der ein oder anderen Maß, mit Sicherheit noch gönnen. Dann lieber gleich im nüchternen und bewussten Zustand, oder?

  3. Die erste Maß ist alkoholfrei. Punkt. Das ist mein Geheimtipp für dich. Der Grund: In der Regel sind wir bei der ersten Maß erstmal richtig durstig, sind einfach voller Freude und randvoll mit Endorphinen. Aufregung pur! Vielleicht trinkst du die erste alkoholfreie Maß auch zum Essen dazu. Bei klarem Verstand merkst du viel deutlicher dein Sättigungsgefühl, sodass du dich nicht so leicht überessen kannst. Und, wenn ich mit einer alkoholfreien Maß starte, kann ich mich in dieser Zeit auf die Atmosphäre einlassen und danach das „richtige“ Maß viel mehr noch genießen.

  4. Radler gibt es bei mir nur in saurer Form. Solltest du gerne Radler trinken, versuch doch mal ein saures Radler. Hier wird Bier mit Sprudelwasser statt mit Limo gemischt. So nimmst du weniger ultrasüße Limo zu dir, hast zusätzlich den Vorteil, dass du Wasser zu dir nimmst, es sind weniger Kalorien als in der Limo enthalten und der dicke Kater wird verhindert, wegen dem verringerten Zuckeranteil. Je mehr Zucker, desto intensiver der Kater am nächsten Morgen, weil Zucker recht schnell in den Blutkreislauf eindringt. Also besser Finger weg vom Radler mit Limo, um mehr vom nächsten Tag zu haben.

  5. Durst? Du kannst in jedem Zelt auch Wasser bestellen. Geizen ist hier leider fehl am Platz. Denn die paar Euro richtig investiert, sichern dir einen ganzen Tag ohne Kater - oder zumindest mit weniger Kater ;-)

  6. Die Einstellung macht’s! Sag dir von Anfang an, dass du den morgigen Tag topfit, ausgeschlafen und frisch aufwachen wirst und den Tag genießen kannst. Meist gehen wir mit der Einstellung auf die Wiesn: „Oje, der Tag morgen wird übel“, aber ob du es glaubst oder nicht, das macht enorm viel aus. Die Macht der Gedanken...

  7. Nach dem Zelt doch noch Hunger? Dann hol dir auch etwas zu Essen. Manchmal rettet das den nächsten Tag. Auch hier gilt wieder: Es ist alles erlaubt. Iss das, worauf du Lust hast! Die Frage ist immer, ob es echter Hunger ist oder doch der Ausgleich von dem, was du dir vorher verboten oder verkniffen hast.

  8. Trink das richtige Wasser: während der Wiesn haben wir Gerolsteiner Wasser zu Hause. Denn das hat extra viel Hydrogencarbonat und füllt so deine Reserven auf, die durch Alkohol verloren gehen.

  9. Der Abend ist um. Vor dem Schlafengehen schwöre ich auf Frubiase oder EloTrans. Das sind beides Getränke (für Sportler), die dich mit extra Elektrolyten versorgen. Oder, was noch besser ist: Du startest ein paar Tage vorher mit dem ABC-Konzept von Ringana. So kann dich kein Kater der Welt heimsuchen!

Oktoberfest Nacht

 Wie versprochen, verrate ich dir nun noch meine Food Highlights auf der Wiesn, die du unbedingt probieren solltest: 

  • Kasspatzn im Hacker Festzelt oder auch Ochsenfetzn, aber eigentlich schmeckt hier wirklich alles gut)

  • Ein halbes Hendl im Paulaner oder im Hacker (im Ammer solls auch gut sein, hab ich aber noch nicht probiert)

  • Magenbrot

  • Fisch bei der Fischer Vroni

  • Brezn beim BreznPeter vorm Hacker Zelt

  • Knödeltrio in der Knödelei

  • und natürlich dürfen Schokofrüchte nicht fehlen

Hab ich dir jetzt Lust auf die Wiesn gemacht? Dann komm vorbei! Oder gehst du schon regelmäßig auf das Oktoberfest und freust dich genauso wie ich mich? Vielleicht sehen wir uns ja da. Ich würd mich freuen!

Übrigens: meine 40 Tipps für dein Wohlfühl-Ich sind jetzt online. Vielleicht brauchst du nach der Wiesn doch ein paar Tipps, um dich in deinem Körper wieder wohler zu fühlen? Dann sichere dir jetzt mein kostenloses eBook: 40 Tipps zum Wohlfühlen